Berechtigte Frage – Wo liegt der Ursprung der Nachhaltigkeit?

Mittlerweile befindet sich der Begriff der Nachhaltigkeit in aller Munde und man verbringt kaum einen Tag, an dem man nicht mit irgendwas konfrontiert wird, das nachhaltig produziert wird. Natürlich ist es sinnvoll, nachhaltig zu handeln und dafür zu sorgen, dass kommende Generationen über die gleichen Chancen verfügen wie wir, aber trotzdem stellen sich sicher viele Leute die Frage, wo denn eigentlich der Ursprung der Nachhaltigkeit liegt? Bei einem Prinzip, das so ausschlaggebend geworden ist und das ökologische, ökonomische und soziale Bereiche miteinander verknüpft und das von so vielen Spezialisten immer wieder betont wird, ist diese Frage natürlich berechtigt.

Die Ursprünge
Wenn man sich anschaut, welche Bereiche von der Nachhaltigkeit betroffen sind, nämlich Ökologie, Ökonomie und Soziales, dann kann man mit ziemlicher Sicherheit sagen, dass man die Ursprünge der Nachhaltigkeit in einem dieser Bereiche findet. Die Beantwortung der Frage nach den Ursprüngen ist dabei recht simpel: vor etwa 300 Jahren entwarf Hans-Karl von Carlowitz in einem seiner Bücher den Begriff der Nachhaltigkeit, der sich zunächst auf die Forstwirtschaft beschränkte und besagte, dass man nicht mehr Bäume fällen darf, als neue Bäume nachwachsen, so dass die Menschen die Natur nicht ausnutzen und irgendwann ohne lebensnotwendige Bäume dastehen.